Liebe Gemeinde!

Gründonnerstag Collage 1

Heute feiern wir Gründonnerstag!

Am Gründonnerstag, dessen Bezeichnung nicht von der Farbe, sondern von „greinen“, also „weinen“ herrührt, begehen wir das Letzte Abendmahl.

Mit der Feier vom letzten Abendmahl erinnern wir uns daran, dass Jesus seinen Freunden das Brot brach und den Wein schenkte als seinen Leib und sein Blut, die Eucharistie. Jesus feiert mit seinen Freunden das Abendmahl am Paschafest und wir feiern es mit ihm, nicht als historisches Schauspiel, sondern als lebendige Gegenwart. Er selbst ist in den Gestalten von Brot und Wein auch heute unter uns.

Das fröhliche Mahl mündet in die Nacht von Getsemani, die Nacht der Entscheidung, des Verrates. Einer Nacht voll Ohnmacht und zerstörter Hoffnungen. Die Einheit der Freunde Jesu zerbricht. Die Dunkelheit bestimmt den Lauf der Dinge. Bei aller menschlichen Ohnmacht, bleibt Gott da, in Getsemani wie auch in unserem Leben. Trotz menschlicher Aussichtslosigkeit schenkt Gott Nähe:

Gebet: Guter Gott, in dieser Nacht führst du uns zur Gemeinschaft im Gebet zusammen, so wie sich einst Jesus mit seinen Jüngern versammelt hat. In dieser Nacht hielt er mit ihnen das Abendmahl. Wir erinnern uns immer daran, wenn wir die Eucharistie feiern. Dein Sohn Jesus ist dann auf unsichtbarer Weise gegenwärtig. In dieser Nacht bist du, Gott, mitten unter uns durch deinen Sohn Jesus Christus, unseren Herrn und Bruder. Amen.

Wir wünschen Ihnen eine gute Karwoche und bleiben Sie gesund!

Das Pfarrteam!

______________________________________________________________________________________________

bb

 

Liebe Gemeinde,  

in der Fastenzeit beten Christen den Kreuzweg.

Das hätten wir normalerweise am Karfreitag auch zusammen mit vielen Familien gemacht. 

Da in diesem Jahr ja alles anders ist, lade ich Sie und euch ein, den Kreuzweg einmal auf andere Weise mitzuerleben.

Jeden Tag werde ich Kreuzwegstation, die die Erstkommunionkinder gestaltet haben, in meinen Status stellen. Die Bilder werden auch auf dieser Homepage unter "Aktuelles" gezeigt.

Danke für Ihre und eure Offenheit neue Wege zu gehen und für ihr Gebet!

Liebe Grüße, Sandra Gebbeken (GR)

_______________________________________________________________________________________________

Aktion Wer braucht Hilfe                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                               

Hilfe für unsere Mitmenschen in der Gemeinde: 

Das soziale und menschliche Miteinander wird gerade auf eine harte Probe gestellt. Wir sollen unsere Kontakte auf ein Minimum beschränken. Und dennoch dürfen wir die Menschen, die Hilfe und Unterstützung benötigen, nicht aus den Augen verlieren. Deshalb möchten wir Sie einladen, sich bei uns zu melden, wenn sie in irgendeiner Art und Weise Unterstützung brauchen! Gleichzeitig sollen sich aber auch diejenigen melden, die ihre Hilfe anbieten möchten. Gemeinsam versuchen wir zu koordinieren und einen guten Weg zu finden, niemanden in dieser Zeit alleine zu lassen. Natürlich unter Berücksichtigung aller Vorsichtsmaßnahmen.

Die Gemeindereferentinnen Sandra Gebbeken (0170/7222693) und Simone Paura (0179/1455513) freuen sich über Ihren/Euren Anruf oder Nachricht!

 ______________________________________________________________________________________________

Sonstiges / Hinweise:

  • Viele liturgische Anregungen und das aktuelle Fastenhirtenwort unseres Bischofs finden Sie im Internet unter bistum-osnabrueck.de
  • Live Gottesdienste aus dem Osnabrücker Dom:
  • Gottesdienstübertragungen:
    • Messe wird täglich um 8.00 Uhr im Kölner Dom gefeiert und auf Bibel TV übertragen
    • Sonntags um 9:30 Uhr Fernsehgottesdienst im ZDF

______________________________________________________________________________________________

Gebete für unsere Mitmenschen 

Guter Gott,

wie beten für alle Menschen, die am Corona-Virus erkrankt sind,

für alle, die Angst haben vor einer Infektion,

für alle, die sich nicht frei bewegen können,

für die Ärztinnen und Pfleger, die sich um die Kranken kümmern,

für die Forschenden, die nach Schutz und Heilmittel suchen,

dass Gott unserer Welt in dieser Krise seinen Segen erhalte. 

Allmächtiger Gott, du bist uns Zuflucht und Stärke,

viele Generationen vor uns haben dich als mächtig erfahren, als Helfer in allen Nöten.

Steh allen bei, die von dieser Krise betroffen sind, und stärke in uns den Glauben, dass du dich um jede und jeden von uns sorgst.

Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.

© Martin Conrad, Liturgisches Institut der deutschsprachigen Schweiz

 

Eine kleine Anregung für diese Zeit: Wie wäre es mit einem Anruf 📞 oder Brief ✉ um einem lieben Menschen eine Freude zu machen? Sicherlich fallen euch Personen ein, die sich über diese kleine Aufmerksamkeit freuen würden. Auch in unserer Gemeinde gibt es Menschen, die sich einsam fühlen und sich über Post freuen würden.

 

 

 

Botschaft des Tages - Donnerstag, 09. April 2020
Lasst uns gehen, den HERRN anzuflehen und zu suchen den HERRN Zebaoth; wir wollen mit euch gehen.
Als sie den Lobgesang gesungen hatten, gingen sie hinaus an den Ölberg.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).
Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.